28. September 2022

HAMLET.

EineDisTanzDramaLesePerformace

Im Mittelpunkt der 1602 uraufgeführten Tragödie »Hamlet« von William Shakespeare steht der ewig junge Prinz von Dänemark. Als ihm der Geist seines plötzlich gestorbenen Vaters erscheint, ihm von Mord und Rache spricht, beginnt ein Reigen von skurrilen Defekten, psychologischen Volten, Zweifeln und Gewissheiten, Distanz und Nähe, die das Stück, neben Shakespeares unnachahmlichem Sprach- und Bildergebrauch, zum Theaterklassiker machten.
Das “Theater 8Frauen” bringt mit seiner Inszenierung eine sehr ungewöhnliche Ensembleleistung auf die Bühne. Eine Bühne ohne Pomp wird zum Schloss Helsingör, in dem sechs Spielerinnen die Geschehnisse aufleben lassen. Die Handlung entwickelt sich wird zu einem tiefsinnigen Abziehbild menschlicher Zwiespälte. Jede Rolle wird mehrfach gespielt und gelesen, es wird mitgefiebert, alle sind immer beteiligt, alle streben nach der Wahrheit und alle sterben am Schluss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.